Alle Nachrichten |  Nachrichten suchen:    
DNA-Test zur Altersbestimmung von Flüchtlingen
vom: 11.01.2018 11:32 Uhr | Angesehen: 2522


Aufgrund der aktuellen Berichterstattung des Stern erreichen den Landkreis Hildesheim zurzeit zahlreiche Presseanfragen. Der Landkreis Hildesheim nimmt hierzu wie folgt Stellung:


Der afghanische Flüchtling A. reiste Anfang Dezember 2015 nach Deutschland ein. Zunächst gab er an, im Dezember1997 geboren zu sein. Anfang 2016 legte er Kopien afghanischer Dokumente vor, in denen sein Geburtsdatum mit April 1999 angegeben war.


In der Zeit vom 30.12.2015 – 29.02.2016 lebte A. im Rahmen der Jugendhilfe in einer Unterkunft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Landkreis Hildesheim. In dieser Zeit kam es aus verschiedenen Gründen zu erheblichen Zweifeln an seiner Minderjährigkeit und der Echtheit der vorgelegten afghanischen Dokumente. Aus diesem Grund wurde am 29.02.2016 ein behördliches Verfahren zur Altersfeststellung (§ 42 f Abs. 1 SGB VIII Qualifizierte Inaugenscheinnahme) durchgeführt mit dem Ergebnis, dass A. mindestens 20 – 25 Jahre alt sei.



Die Jugendhilfemaßnahme wurde daraufhin unverzüglich eingestellt und A. musste in eine andere Unterkunft in den Landkreis umziehen. Die Amtsvormundschaft wurde vom Familiengericht aufgehoben. Die Entscheidung des Jugendamtes ist rechtskräftig geworden.



Weil A. auch weiterhin gegenüber der Ausländerbehörde auf dem Geburtsjahr 1999 bestand, wurde er im Mai 2017 zur Blutentnahme für eine Altersfeststellung aufgefordert. Dieser Aufforderung ist er freiwillig nachgekommen. Rechtsgrundlage für diese Maßnahme war § 49 Abs. 3 Aufenthaltsgesetz. Das Ergebnis der Altersfeststellung liegt dem Landkreis Hildesheim seit dem 01.11.2017 vor: Hiernach war A. zum Zeitpunkt der Blutentnahme mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,999 Prozent älter als von ihm angegeben, mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent war er im Mai 2017 zwischen 26,4 und 29 Jahren alt.



Das Verfahren zur Bestimmung des Alters von Flüchtlingen mittels eines DNA-Tests wurde bislang nur in diesem konkreten Einzelfall durch den Landkreis Hildesheim durchgeführt. Ob dieses Verfahren der Altersfeststellung auch zukünftig unter bestimmten Voraussetzungen in Einzelfällen beim Landkreis Hildesheim angewendet werden soll, ist noch nicht entschieden.



Die Kosten für den DNA-Test belaufen sich auf rund 3.000 EUR. Im Gegensatz zu einer Altersschätzung über das Röntgen z.B. des Handwurzelknochens stellt die Entnahme einer Blutprobe einen wesentlich geringen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit des jungen Menschen dar. Zudem ist das Ergebnis wesentlich eindeutiger.



Im Landkreis Hildesheim leben aktuell 149 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (Stand: 05.01.2018)




 





| Nachricht auf Facebook teilen |




|Zurück | Druckansicht
Werbung







 
JoCoMa 1.0 | Ein Produkt der Mateo & Mewis AG
Counter








































































 









.

.

 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.



































































































Unsere Links:
www.apelt-schnipkoweit.de

www.Bonsai.bpo-service.de

bpo-service.de

www.ferienwohnung-andreasberg.com

www.hallo-hildesheim.de

www.hi-markt.de

www.hildesheimer-aussichtsturm.de

www.jetzt-kassiere-ich.de

www.marketing-hildesheim.de

www.monika-hagemann.de

www.profiedv.de

www.reisevereinigung-siebenberge.de

www.seo.profiedv.de

www.stefan-hesse.de

www.webservice-hildesheim.de

www.wega-systems.eu